Sie befinden sich hier:

Ausbildung

Eine Ausbildung bei den Evangelischen Diensten Duisburg zu machen heißt: in einem krisensicheren Unternehmen beschäftigt zu sein, einen sinnstiftenden Beruf zu erlernen, mit und für Menschen zu arbeiten, Unterstützung im Team und sehr gute Übernahmechancen zu haben.

Werde ein Teil von uns! 

Azubis Altenhilfe Duisburg

In diesen Bereichen bilden wir aus (w/m/d): 

Anerkennungsjahr für Erzieher und Heilerziehungspfleger

Heilerziehungspfleger (gn) und Erzieher (gn) absolvieren am Ende einer schulischen Ausbildung ein Anerkennungsjahr in einer pädagogischen Einrichtung. Ziel des Anerkennungsjahres ist es, die theoretischen Lerninhalte der Ausbildung in der Praxis unter Begleitung von ausgebildetem Personal und von den Lehrkräften der Schule anzuwenden.

In unseren Einrichtungen der Amalie Sieveking Gesellschaft Duisburg kannst du sowohl im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe als auch in der Erwachsen- und Behindertenhilfe dein Anerkennungsjahr in deiner Ausbildung zum Erzieher oder Heilerziehungspädagogen absolvieren. Zu deinen Aufgaben gehören die Begleitung der Klientinnen und Klienten im Alltag, die Planung von Freizeitangeboten, grundpflegerische Tätigkeiten sowie Dokumentationsarbeiten oder auch die Mitarbeit an der Umsetzung der im Förderplan beschriebenen Ziele.

Im Anerkennungsjahr verdienst du 1.652,02 Euro (Stand: 08/2023).

Als Zugangsvoraussetzung bringst du eine Zulassung zum Berufs- bzw. Anerkennungspraktikum sowie Feinfühligkeit und Geduld mit. Eine positive Grundeinstellung im Umgang mit Menschen mit Behinderung rundet dein Profil ab.

Duales Studium (z.B. Soziale Arbeit)

Im Rahmen der dualen Variante von Studiengängen wie u.a. Soziale Arbeit ermöglichen wir eine intensive Theorie-Praxis-Verknüpfung, bei der schon während des Studiums wertvolle Berufserfahrungen gesammelt werden können.

Du hast dabei in der Regel eine 5-Tage-Woche, also zwei Tage, an denen du deine Hochschule besuchst und drei Tage, an denen du in der Einrichtung arbeitest. Vorteil im Vergleich zum herkömmlichen Studium: Du sammelst bereits während deines Studiums Berufserfahrungen und kannst deine Interessengebiete im Verlaufe deines Studiums besser fokussieren. Zudem hast du gute Chancen, nach deinem Studium in einer EDD-Einrichtung übernommen zu werden. Nicht zuletzt verdienst du bereits während des Studiums dein eigenes Geld.

Wir bieten in unseren verschiedenen Einrichtungen vielfältige Möglichkeiten in unterschiedlichen Bereichen der Kinder-, Jugend- und Erwachsenenarbeit für und mit Menschen mit Behinderung.

Eine eventuelle Wartezeit bis zum Studienbeginn kannst du zum Beispiel für einen Bundesfreiwilligendienst in einer unserer Einrichtungen nutzen. Dabei sammelst du erste Erfahrungen in der Arbeit für und mit Menschen mit Behinderungen.

Unser Kooperationspartner für das Duale Studium

Die FOM Hochschule wurde auf Initiative der gemeinnützigen Stiftung BildungsCentrum der Wirtschaft gegründet und verfügt über Hochschulzentren in 35 Städten Deutschlands und in Wien. Als praxisorientierte Hochschule für Berufstätige fördert die FOM den Wissenstransfer zwischen Hochschule und Unternehmen. Dabei sind alle Studiengänge der FOM auf die Bedürfnisse von Berufstätigen und Auszubildenden zugeschnitten.

Das Studium an der FOM kann jederzeit aufgenommen werden: mit Beginn der Ausbildung, während oder nach der Ausbildung. Die FOM bietet eine Vielzahl an Studiengängen an, zum Beispiel Pflege, Pflegemanagement, Soziale Arbeit, Business Administration und Wirtschaftsinformatik.

Semesterstart an der FOM in Duisburg ist immer der 1. September.

Ansprechpartnerin: Marina Nickel M.A., Stv. Geschäftsleitung – marina.nickel@fom.de oder 0203 34878233

Heilerziehungspflege (PIA)

Heilerziehungspflegerinnen und Heilerziehungspfleger sind Fachkräfte, die Menschen mit Unterstützungsbedarf oder Behinderung jeden Alters in deren Teilhabe, Bildung und Pflege unterstützen und begleiten.

Ziel der Ausbildung zum Heilerziehungspfleger (gn) – kurz: HEP – ist die Sicherung und Förderung der Lebensqualität von Menschen mit Behinderung. Hierzu werden heilerziehungspflegerische Konzepte und deren theoretische Grundlagen aus Pädagogik, Psychologie, Pflege, Medizin, Recht etc. erarbeitet.

Die praxisintegrierte Ausbildung (PIA) umfasst drei Jahre: Vom ersten Tag an bist du bei einer unserer Einrichtungen beschäftigt und erhältst dafür ein Gehalt. Das Team der Einrichtung integriert dich von Anfang an in den Alltag und leitet dich individuell an. Du arbeitest wöchentlich an festen Tagen in deiner ausbildenden Einrichtung und besuchst an den anderen Tagen die Schule. Die Anzahl und Festlegung der Schultage variieren mit Fortschreiten der Ausbildung und in jedem Schuljahr

Die Aussichten, nach erfolgreichem Abschluss der PIA weiterbeschäftigt zu werden, sind ausgezeichnet. In unseren Einrichtungen engagieren sich Heilerziehungspflegerinnen und Heilerziehungspfleger für Inklusion und erleben Begegnungen von Mensch zu Mensch.

Die PIA beginnt jedes Jahr am 1. August.

Eine eventuelle Wartezeit bis zum Ausbildungsbeginn kannst du zum Beispiel für einen Bundesfreiwilligendienst in einer unserer Einrichtungen nutzen. Dabei sammelst du erste Erfahrungen in der Arbeit für und mit Menschen mit Behinderungen.

Übrigens: Zwei unserer Kollegen, die die PIA bereits abgeschlossen haben, sprechen in ihrem Podcast „Send HE(L)P“ darüber.

Kaufmann im Gesundheitswesen

Kaufleute im Gesundheitswesen planen und organisieren Verwaltungsvorgänge, Geschäftsprozesse
und Dienstleistungen im Gesundheitswesen. Auf der Grundlage sozial- und gesundheitsrechtlicher Re-
gelungen informieren und betreuen sie Kunden, erfassen Daten und rechnen Leistungen mit Krankenkassen und sonstigen Kostenträgern ab.
Sie wirken u.a. im Marketing und im Qualitätsmanagement, im Finanz- und Rechnungswesen und in der Personalwirtschaft mit.

Der Verdienst staffelt sich wie folgt (Stand: 08/2023):

  1. Ausbildungsjahr: 1.068,22 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 1.118,20 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 1.164,02 Euro

Deine Ausbildung dauert drei Jahre. In einer 5-Tage-Woche bist du zwei Tage in der Berufsschule und die anderen drei Tage in verschiedenen Abteilungen der Verwaltung, z.B. Personal, Leistungsabrechnung, Controlling und Facility Management. Du wirst durch Paten in den Hauptabteilungen sowie durch den verantwortlichen Ausbilder während der gesamten Ausbildung betreut und begleitet.

Voraussetzungen für deine Ausbildung sind gute Noten in Mathematik und Deutsch, ein Realschulabschluss oder die allgemeine Hochschulreife. Du bist freundlich, wortgewandt, serviceorientiert und hast eine hohe Eigenmotivation.

Nach Abschluss deiner Ausbildung hast du diverse Weiterbildungs- und/oder Aufstiegsmöglichkeiten.

Die Ausbildung beginnt jedes Jahr am 1. August.

Koch

In der Ausbildung zum Koch (gn) lernst du auf viele verschiedene Arten und Wege eine große Bandbreite an Gerichten zuzubereiten. Außerdem wird dir beigebracht, wie du Menüs planst, Preise kalkulierst, Lebensmittel einkaufst und auf die richtige Hygiene an deinem Arbeitsplatz achtest.

Du hast mit allen Schulabschlüssen eine Chance auf einen Ausbildungsplatz. Außerdem solltest du gute Noten in Mathematik, Deutsch und Chemie haben.

In deiner Ausbildung verdienst du gestaffelt nach deinem Ausbildungsjahr (Stand: 08/2023):

  1. Ausbildungsjahr:  750 Euro
  2. Ausbildungsjahr:  880 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 1.000 Euro

Insgesamt dauert die Ausbildung drei Jahre. In dieser Zeit bist du abwechselnd und in Blöcken in der Schule und in deinem Ausbildungsbetrieb eingesetzt. Die Ausbildung zum Koch ist Teil der Berufsbereichen Dienstleistung, Service und Gastronomie.

Personaldienstleistungskaufmann

Während deiner Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann (gn) lernst du die Personalabteilung und deren zentrale Aufgabengebiete kennen.

Du befasst dich mit Personaladministration und -betreuung sowie Gehaltsabrechnungen unter Berücksichtigung der einschlägigen steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Rahmenbedingen. Zudem lernst du das Erstellen von Vertragsdokumenten und Schriftstücken, z.B. Zusatzvereinbarungen, Abmahnungen und Arbeitszeugnisse.

Der Verdienst staffelt sich wie folgt (Stand: 08/2023):

  1. Ausbildungsjahr: 1.068,22 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 1.118,20 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 1.164,02 Euro

Deine Ausbildung dauert drei Jahre. In einer 5-Tage-Woche bist du zwei Tage in der Berufsschule und die anderen drei Tage in der Personalabteilung, wo du von Beginn an die Prozesse begleitest und erlernst. Als Voraussetzung für deine Ausbildung benötigst du mindestens ein (Fach-)Abitur.

Nach Abschluss deiner Ausbildung hast du diverse Weiterbildungs- und/oder Aufstiegsmöglichkeiten.

Von 2019 bis 2022 haben wir zum ersten Mal einen Personaldienstleistungskaufmann ausgebildet. …hier ist der Erfahrungsbericht von Azubi Sebastian Mehl.

Pflegefachassistenz

Als Pflegefachassistenz lernst du die Seniorinnen und Senioren intensiv kennen, bist nah dran an deren Alltag und begleitest sie in unterschiedlichen Lebenssituationen.

Du hast ein offenes Ohr und unterstützt sie bei der Erfüllung ihrer Bedürfnisse. Ob bei der Körperpflege, der Nahrungsaufnahme oder in deren Mobilität.

Dabei bleibst du an der Seite der Pflegefachleute. Deine Beobachtungen gibst du an sie weiter. Unter deren Aufsicht lernst du Medikamente zu verteilen und Rücksprache mit Ärzten zu halten.

Unsere Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter unterstützen dich, die Inhalte, die du in der Pflegeschule lernst, in der Praxis umzusetzen.

In der Ausbildung lernst du wichtige Pflegebereiche kennen. Von der stationären Langzeitpflege über die ambulante Pflege bis hin zur Akutpflege im Krankenhaus.

Zugangsvoraussetzung ist ein Hauptschulabschluss nach Klasse 9. Auch mit einem Bildungsgutschein kannst du gerne zu uns kommen.

Die Ausbildung zur Pflegefachassistenz dauert 1 Jahr in Vollzeit.

Die Vergütung beträgt 1.122,14 Euro (Stand: 08/2023).

Du kannst mit Abschluss dieser Ausbildung die (verkürzte) Ausbildung zur Pflegefachkraft machen, soweit du den nötigen Schulabschluss (nachgeholt) hast.

Pflegefachkraft

Die dreijährige Ausbildung zur Pflegefachkraft ist sehr abwechslungsreich. Du lernst alle Pflegebereiche kennen: Von der stationären Langzeitpflege über die ambulante Pflege bis hin zur Akutpflege im Krankenhaus, der Psychiatrie sowie der Pädiatrie.

Im Wechsel von Theorie und Praxis lernst du zunehmend umfassende Tätigkeiten zu übernehmen. Am Ende der Ausbildung handelst du professionell und bist in der Lage komplexe und instabile Situationen der pflegebedürftigen Menschen zu managen. Du bist sicher in der Kommunikation mit allen Akteuren im Gesundheitswesen.

Wir versprechen dir eine Begleitung in der Praxis durch unsere ausgebildeten Praxisanleitungen. Sie unterstützen dich in deiner Entwicklung zur Pflegefachfrau/ -mann.

Die Ausbildung, für die du einen mittleren Schulabschluss brauchst, ist nur in Vollzeit möglich. Sie dauert drei Jahre.

Die Vergütung beträgt (Stand: 08/2023):

  1. Ausbildungsjahr: 1.140 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 1.202 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 1.303 Euro

Wenn du zwei Jahre Berufserfahrung gesammelt hast, hast du die Möglichkeit, mit Abschluss dieser Ausbildung deine Weiterbildung z.B. als Pflegedienstleitung zu machen oder Pflegewissenschaften zu studieren.

Kontakt für Fragen und Bewerbungen

Deine Fragen beantworten gerne:

Nina Brodkorb-Kronauge
Bewerbermanagement
Tel. 0203 453-222
nina.brodkorb-kronauge@edd.de

 

Sabine Nöker-Schulze
Ausbildungskoordinatorin
Tel. 0203 410-1179
sabine.noeker-schulze@edd.de

Lucas Neumann
Ausbildungskoordinator
Tel. 0203 453-415
lucas.neumann@edd.de